Bayerische Mehrkampfmeisterschaften mit Medaillen für Anna und Nils

29./30.06.2019 - Friedberg bei Augsburg - 5 TSV-Leichtathleten qualifizierten sich für die Bayerischen Meisterschaften im Mehrkampf und schafften bei der Hitzeschlacht in Friedberg mit 2 Bronzemedaillen und 3 Spitzenplätzen (Platz 4, 6 und 7) ein Topresultat. Zusammen mit Hannah Wittmann (Bayer. Meisterin im Siebenkampf), Emy Kraus (Pl. 13) und Chris Baumann (Pl. 7) ergab dies für die LG Landkreis Roth auch ein tolles Mannschaftsergebnis.  Ergebnisliste

Friedberg2019 AnnaFür das erfreulichste Ergebnis sorgte dabei Anna Latzko (U20, rechts), die ihr Comeback nach einer schier unendlichen gesundheitsbedingten Leidenszeit mit der Bronzemedaille im Vierkampf krönte. Nach einem starken ersten Tag (mit einem tollen Hochsprung mit 1,60 m) erreichte sie im Siebenkampf noch den 7. Platz.

 

 

Friedberg Nils webNicht weniger bemerkenswert ist die Leistung von Nils Kremling (M15) im Neunkampf einzuschätzen, der aufgrund einer hartnäckigen Verletzung nach wie vor nicht voll belastbar ist und nach einem Hürdenlauf mit Handbremse noch den dritten Platz belegte. Überragend war dabei sein Hochsprung mit 1,70 m und sein abschließender 1.000 m-Lauf in einer Zeit von 2:59,43 Min.

 

 

Ebenfalls einen Wettkampf auf hohen Niveau Friedberg Lukas weblieferte Lukas Knäblein (M15), der im Neunkampf den 6. Platz belegte. Auch wenn er zwischendurch etwas unzufrieden wirkte sprechen mehrere persönliche Bestleistungen, u.a. im Weitsprung mit 5,76 m für sich. Tatsache ist, dass er sich in seiner Entwicklung immer mehr der absoluten Spitze nähert.

 

 

Den härtesten Teil hatten jedoch Tim Kraus und Philipp Farchmin (M16) zu bewältigen. Im letzten Jahr noch Neulinge im Neunkampf (M15) mussten sie nun bereits in der AK U18 ran und sich als junger Jahrgang bereits mit den 17jährigen im Zehnkampf messen. Da hatten Trainer und Betreuer am Anfang der Saison natürlich keine allzu hohen Erwartungen. Unter diesen Umständen können die Leistungen der beiden gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Nach reihenweise persönlichen Bestleistungen von Tim (u.a. über 400 m in 54,86 sek. und 2,70 m mit dem Stab) und Philipp (u.a. im Stabhochsprung mit 3,10 m und im Speer mit 48,42 m) gab es mit dem 4. und 7. Platz absolute Spitzenresultate.

Tim im Hochsprung                                           Philipp im Stabhochsprung

 

 

Friedberg Tim web

Friedberg Philipp web2